Der Modulare Gaschromatograf im Koffer




Stellen Sie Ihren eigenen Gaschromatografen zusammen!
oder erweitern Sie Ihren vorhandenen GC!

1. Das Grundmodul - die preiswerteste Variante (Koffer)


Einfacher, (fast) vollständiger Chromatograf - ausreichend, um das Prinzip der Gaschromatografie zu zeigen.

Die Grundversion ist besonders preiswert: Sie arbeitet mit schuleigenem Wasserstoff.
Es kommt Trennsäule 1 (Weißer Kabelbinder) zum Einsatz:

Füllmaterial: Siliconöl OV101, 20% auf Chromosorb WHP 60-80 msh, Länge 1,35 m, für alle einfachen Trenn-aufgaben, z.B. von Feuerzeug-Gas etc.

Mobile Phase: Wasserstoff aus der Druckflasche
Stationäre Phase: Hochwertiges belegtes Chromosorb
Injektion: Feuerzeuggas mithilfe einer Spritze
Detektor: Augen beobachten die Flamme
Registrierung: Retentionszeiten durch "lautes Zählen"


  • Einfach: Koffer aufklappen und Brenndüse aufschrauben
  • Schuleigene Wasserstoffdruckflasche anschließen
  • Gasdruck auf ca. 0,4 bar einregulieren (Flammenhöhe ca. 5 mm)
  • Nach Knallgasprobe Wasserstoff an der Brenndüse entzünden
  • Gas (z.B. aus Nachfüllflasche für Feuerzeuggas) mit Hilfe einer Medizintechnikspitze injizieren und die Zeit nehmen (zählen).
  • Beobachten, wie die nur schwach gelbliche Wasserstoffflamme nacheinan- der durch die unterschiedlichen Bestandteile des Feuerzeuggases leuchtend weiß eingefärbt wird.
  • Experiment mit Reingasen und Mitzählen wiederholen.



Lieferung: Im Koffer mit Aufstellbügel, Trennsäule 1 (weißer Kabelbinder), Brenndüse, 2 Spritzen, Siliconplatte und Ausstecher für Ersatzsepten, Entnahmeventil für Feuerzeuggasnachfüllflaschen und Anleitung. Vorbereitet für alle Erweiterungsmodule.

a) Erweiterung: - Die "Gasbar"


Aufbewahrungsort für Vergleichsgase:


  • Da die Verschlüsse der Originalflaschen sehr empfindlich sind, empfiehlt es sich, dass der Lehrer für die Schüler die Gase in Spritzen mit Entnahmestelle umfüllt.
  • Einfache Entnahme mit Hilfe von Spritzen aus der Medizintechnik
  • Mit Abfüllventil für Druckdosen
  • Ein Platz für "normale Feuerzeuggas-Nachfüllflaschen"
  • Besonders geeignet für Schülerübungen



Lieferung: "Gasbar": Platte mit 5 Gasspritzen, Dreiwegehähnen zur leichteren Dosierung der Vergleichsgase aus Druckdosen inklusive Abfüllventil - ohne Reingase.

b) Erweiterung: - Wasserstoff aus dem Hydrostick


Als Ersatz für die schuleigene "Wasserstoffbombe":


  • Leicht handhabbarer Metallhydridspeicher in Patro- nenform liefert bis zu 10L Wasserstoff.
  • Automatischer Druckreduzierregler



Lieferung: Hydrostick-Pro mit Reduzier- und Füllventil.

c) Erweiterung: Säulen, Blasenzähler und Gasbeutel


  • Der LowCost GC kann für weitere Trennaufgaben mit unterschiedlichen Säulen bestückt werden.
  • Manchmal benötigt man ein anderes Trägergas als Luft. Dieses kann in einem Gasbeutel bereitgestellt werden.


Trennsäule 3: (Roter Kabelbinder)
Füllmaterial: Kieselgel 60 ohne Belegung, Länge 0,70 m, zur Trennung von Gemengen aus niedermolekularen Kohlenwasserstoffen z.B. von, Methan, Ethan, Ethen, Ethin und Wasserstoff

Trennsäule 4: (Schwarzer Kabelbinder)
Füllmaterial: Chromosorb 102, 60-80 msh, Länge 0,80 m, zur Trennung von Wasserstoff, Methan, Kohlenstoffdioxid (Erdgas, Biogas)

Trennsäule 5: (Grüner Kabelbinder)
Füllmaterial: Molekularsieb 5 Å (Zeolith), Länge 27 cm, zur Trennung von Sauerstoff, Stickstoff (Luft)



Lieferung: Ergänzungs-Modul, bestehend aus den Trennsäulen 3, 4 und 5 inkl. Blasenzähler und Gasbeutel mit Dreiwegehahn zum Anschluss an den LowCost GC.

2. Das Classic+Modul - Luft als Trägergas -Birnchen WLD (Koffer)


Das Classic+Modul entspricht dem altbekannten AK-GC11, jedoch mit einigen Erweiterungen, und ermöglicht die quantitative Gaschromatografie.

Grundmodul AK-GC GM erweitert mit:


  • Aquarienpumpe für Luft als Trägergas
  • Birnchen-WLD als Detektor
  • Elektronik GC 15 für zwei Sensoren: WLD/TGS
  • 2 Ersatzbirnchen
  • "Birnchenknacker"



Lieferung: Classic+Modul (= Grundmodul + beschriebene Erweiterungen).

3. Das Dualmodul GC 15 für 2 Sensoren (Koffer)


Erweitert das Classic+Modul hauptsächlich für Untersuchungen von Ethanol:

Nachweis von Alkohol in Lebensmitteln (Pralinen, sogenanntem "alkoholfreiem Bier" etc.) aber auch Beobachtung der Veresterung bzw. Verseifung hin zum chemischen Gleichgewicht.

Es kommt Trennsäule 2 (Gelber Kabelbinder) zum Einsatz.

Füllmaterial : Siliconöl OV101, 5% Chromosorb WHP 80-100 msh, Länge 0,60 m, für Trennung höherer Alkane, nieder-molekularer, halogenierter Kohlenwasserstoffe und kurzkettiger Alkohole.



Lieferung: Dualmodul (= Classic+-Modul + speziellem Gassensor für oxidierbare Substanzen, Trennsäule 2 (gelber Kabelbinder), 4 Insulinspritzen).

Achtung:

Besitzer eines AK LowCost GC04 oder GC11 können ihren Aufbau, Pumpe etc. weiterbenutzen. Nur die Dualelektronik, der Gasssensor und evtl. Säule Nr. 2 (gelber Kabelbinder) müssen nachbestellt werden. (siehe unten: Bezugsquellen)

4. Das Komplettmodul


Koffer mit Komplettausstattung (Abbildung ganz oben)

Lieferung: Komplett-Modul (= Dual-Modul + Erweiterung 1: (Gasbar), Erweiterung 2: (Hydrostik) und Erweiterung 3: (Säulen 3,4, 5, Blasenzähler und Gasbeutel)) - ohne Gase, Software und Hydrofill.

Sinnvolle Ergänzung: Teacher's Helper - Der didaktische Router


Die GC-Elektronik lässt sich an einem TH Mini-Einplatinen-Computer anschließen. Damit kann (muss) jeder Schüler, der ein geeignetes Endgerät besitzt, die Chromatogramme an seinem Gerät aufnehmen und auswerten.

Achtung:

Auch geeignet zur Erweiterung eines älteren AK GC 11 oder AK GC04 ( nur mit speziellem USB-seriell-Adapter)




Ostern 2019 - Passend zum Digitalpakt: Hardware + Inhalte für den Chemieunterricht

In ganz vielen Schulen soll es inzwischen Computer/Laptops und Internet geben. Der Einsatz dieser Medien in der Chemie ist aber eher bescheiden.
Seit vielen Jahren entwickelt und erprobt ein lockerer Zusammenschluss von Chemielehrern, der Arbeitskreis Kappenberg (AK), die digitale Messwerterfassung im Chemieunterricht. Alleine im letzten Jahrzehnt haben sich über 1000 All-Chem-Misst II bei den Chemieexperimenten bestens bewährt.
Aus Mangel an geeigneten Medien wurde dazu der Teacher's Helper (TH) als digitale Lösung für den Chemieunterricht konzipiert. Der TH baut ein eigenes kleines WLAN im Chemie- oder Klassenraum auf. Mit seiner Hilfe können Lehrer und Schüler Übungen, (Kamera-)Bilder, Hausaufgaben und auch die Messwerte des All-Chem-Misst II teilen.
Damit hat der AK Vorgaben, wie sie im Digitalpakt vorgesehen sind, für den Chemieunterricht größtenteils schon seit Jahren erfüllt.

Veröffentlicht in ak-startseite-news

DruckenE-Mail